Wir sind umgezogen! Alles wird schneller, größer, besser! Ab sofort findet ihr uns unter neuer Anschrift. Unsere neue Adresse findest du hier: neue Adresse

Haut- und Handdesinfektion



Artikel 1 - 20 von 27

Hand- und Hautdesinfektion beim Tätowieren

Um Krankheitserreger entgegenzusteuern und Keime zu vernichten, gibt es Desinfektionsmittel. Sie reduzieren die Belastung der Krankheitserreger und damit die Ansteckungsgefahr. Außerdem senken sie das Infektionsrisiko. Hände, Gegenstände und unbelebte Oberflächen übertragen Keime und begünstigen so eine Infektion. Über die Übertragung der Hände ergeben sich 80 Prozent der Ansteckungen. Desinfektionsmittel helfen gegen Bakterien, Viren und Pilze. Man muss bei der Auswahl des Mittels das konkrete Wirkungsspektrum berücksichtigen. Es gibt spezielle Anforderungen für die maximale Wirkung bei jedem Desinfektionsmittel. Drei Grundregeln müssen bei der Durchführung erfüllt sein, nur dann ist der Infektionsschutz verlässlich:

  • Die zu desinfizierende Flächen müssen vollständig benetzt sein
  • Die Einwirkzeit ist einzuhalten
  • Die empfohlene Wirkkonzentration muss verwendet werden
Es ist darauf achten, welchen Zweck das Desinfektionsmittel erfüllen soll. Dabei wird zwischen folgenden großen Einsatzgebieten unterschieden:
  • Hand- und Fußdesinfektion
  • Flächendesinfektion
  • Instrumentendesinfektion

Obwohl es eine enorme Menge an Desinfektionsmitteln gibt, enthalten die Wirkstoffe überwiegend das Gleiche. Es handelt sich meistens um Alkohol. Beim Tätowieren entstehen viele kleine Wunden. Vor dem Tätowieren müssen die jeweilige Körperstelle und die Hände des Tätowierers desinfiziert werden. Aber genauso wichtig ist es, die Instrumente und Arbeitsflächen gut zu reinigen. Zudem gibt es die Hautdesinfektion, die beim Tätowieren ebenfalls unerlässlich ist. Die zu tätowierende Körperstelle muss vorher desinfiziert werden. Dabei soll vermieden werden, dass auf der Hautoberfläche sitzende Keime in das Gewebe oder die Blutbahn eindringen und Infektionen verursachen. Geeignete Desinfektionsmittel kann man in unserem Tattoobedarf Shop erwerben.

Die Handesinfektion

Bei der Handesdesinfektion wird die transiente Hautflora reduziert. Bei der chirurgischen Handedesinfektion entsteht eine Reduktion der residenten Flora. Diese enthält normalerweise keine Viren. Nur wenig Präparate kommen für die hygienische Handdesinfektion in Betracht. Sie müssen sowohl eine viruzide Wirksamkeit versprechen, aber auch hautverträglich sein. Deswegen benutzt man dazu meistens Alkohole. Sie sind wasserlöslich, haben ein breites Wirkungsspektrum, besitzen eine schnelle Abtrocknung und haben günstige pharmakologisch-toxikologische Naturen. Die Wirksamkeit gegen Viren ist jedoch nur bei hohen Konzentrationen gegeben und dies bedingt. Wegen der Austrocknung können allerdings Hautreizungen auftreten sowie Allergien. Zur Händedesinfektion werden die Finger gespreizt, die Handinnenflächen aneinandergelegt und die die Finger der einen Hand mit denen der anderen verschränkt. Die Handinnenflächen werden gleichzeitig aneinander mit dem Mittel verrieben. Dem Tätowierer ist die Händedesinfektion gesetzlich durch die Hygieneverordnung vorgeschrieben.

Beim Tätowieren erfolgt die Desinfektion der Hände in den hier aufgelisteten Situationen:

  • Vor dem Stechen
  • Nach dem Stechen
  • Nach Blutkontakt (oder anderer Körperflüssigkeiten)
  • Nach Kontakt der kontaminierten Gegenstände oder Flächen
  • nachdem man die Schutzhandschuhe abgelegt hat
Auf dieser Seite kann man das passende Desinfektionsmittel für Tattoo Bedarf oder den Tattoo Großhandel kaufen. Ein Haut- und Handesinfektionsmittel mit Alkohol ist zum Beispiel MyClean HB aus unserem Tattoo Bedarf. Es ist sehr gut hautverträglich.

Das Handedesinfektionsmittel Virohero 250ml kann ebenfalls angewandt werden. Es ist parfümfrei und sanft für die Hände. Oder das Sterillium 1000ml Händedesinfektionsmittel. Dies ist eine gebrauchsfertige Sprühlösung, die der Desinfektion und Reinigung der Gegenstände und Flächen dient. Das Sterillium besitzt eine hohe Materialverträglichkeit, trocknet schnell ein, hat eine praxisgerechte Einwirkzeit und ist parfümfrei.

Haut Desinfektion

Die Hautantiseptik soll Infektionskrankheiten vermeiden. Sie verhindert eine Infektionsübertragung auf Haut, Schleimhaut und Wunden. Sie dient der Beseitigung und Abtötung von Anflugkeimen und reduziert die Standortflora. Beim Tätowieren wird die in Farbe getauchte Nadel mit der Frequenz von circa 10 000 Stichen in der Minute in die Haut gestochen. Dadurch entstehen natürlich kleine Wunden. Deshalb muss die Haut vorher gründlich desinfiziert werden. Genauso übrigens wie die Hände des Tätowierers, die Geräte und das Zubehör. Hautdesinfektionsmittel auf Alkoholbasis mit kurzer Einwirkzeit wie 15 Sekunden werden hier bevorzugt. Ist die Haut sauber, reicht es, das Mittel zum Beispiel mit einer Pump-Sprayflasche zu sprühen. Nach 15 Sekunden Einwirkzeit ist der Alkohol auch verdunstet. Das Hautdesinfektionsmittel muss vor dem Tätowieren ausgetrocknet sein. Außerdem soll vermieden werden, die Hautfläche danach mit unsterilen Instrumenten oder Händen in Berührung zu bringen. Im Tattoo Bedarf Shop gibt es zahlreiche Desinfektionsmittel. So zum Beispiel das Haut- und Handedesinfektionsmittel aus dem Tattoo Bedarf- mit Alkohol - MyClean HB. Es ist für die äußere Anwendung der Haut im Zuge der chirurgischen und hygienischen Händedesinfektion gedacht. Genauso wie das Hautdesinfektionsmittel / Hautantisept MyClean A. Gemacht zur Hautdesinfektion vor dem Tätowieren oder Piercen. Ebenfalls erhältlich sind die Alkoholtupfer von MaiMed in unserem Tattoobedarf. Sie sind für die Reinigung der Haut vor subkutanen Injektionen und Blutentnahmen gedacht.

Ebenfalls wichtig- die Instrumenten- und Flächendesinfektion

Natürlich müssen beim Tätowieren auch Flächen und Instrumente desinfiziert werden. Dies soll einen möglichst keimfreien Zustand herstellen. Die Instrumente können Blutanhaftungen haben. Die Instrumente werden nach Gebrauch in ein richtig dosiertes Instrumentendesinfektionsmittel eingelegt. Die Einwirkzeit ist zu beachten, erst danach erfolgt die Reinigung. Anschließend sind die Instrumente mit Leitungswasser abzuspülen. Ist die Qualität des Wassers schlecht, nimmt man destilliertes Wasser. Je nachdem wie die Herstellerangaben sind, muss die Desinfektionslösung alle vierundzwanzig Stunden oder nach der maximalen Standzeit gewechselt werden. Bei sichtbaren Verunreinigungen, die in die Lösung gebracht wurden, ist es ebenso zu wechseln. Auch hier regeln Hygienevorschriften das Desinfizieren der Instrumente. Als Tattoobedarf eignet sich hier vom Tattoobedarfshop zum Beispiel die Instrumentendesinfektion von MaiMed. Sie dient zur Desinfektion von medizinischen Instrumenten, besitzt eine hohe Materialverträglichkeit, ist sparsam wegen ihrer geringen Anwendungskonzentration und besitzt einen angenehmen Duft. Der Tattoo Nadel Reiniger Oxxolon 250 ml von The Inked Army ist ebenfalls zu empfehlen. Er hat einen Korrosionsschutzinhibitor. Die Tattoo Nadeln bleiben so länger spitz. Er verhindert auch den Farbverschnitt der bunten Farben und erhält die verwendeten Grautöne. Außerdem ist er biologisch abbaubar. Der S8 Needle Cleaner 8oz Bottle ist zum Desinfizieren der Nadeln in unserem Tattoo Bedarf Shop zu kaufen. Das Instrumentendesinfektionsmittel - Helipur H plus N ist hier ebenso erhältlich. Es ist formaldehydfrei, besitzt eine hohe Materialverträglichkeit, einen angenehmen Duft. Es ist DGHM-/VAH gelistet sowie in der IHO-Viruzidie Liste. Auch die Flächendesinfektion ist beim Tätowieren wichtig. Routinemäßig ist zwar keine Flächendesinfektion auf dem Fußboden nötig. Außer es gelangen Sekrete oder Blut auf den Boden, dann muss man die Flächendesinfektion gezielt anwenden. Auf den Arbeitsflächen ist sie jedoch unerlässlich. Nach dem Stechen des Tattoos sollte ein steriler Verband verwendet werden. Und bei der Behandlung mit Wund- und Heilsalbe und dem Anlegen der Frischhaltefolie auf keimarmes Vorgehen acht gegeben werden. Desinfektion darf nicht unterschätzt werden. Vor allem beim Tätowieren. Deshalb werden in diesem Tattoobedarf Shop verschiedene Desinfektionsmittel angeboten. Welche es gibt und welche infrage kommen, kann man diesem Artikel entnehmen.