Wir versenden wie gewohnt mehrfach täglich. Unsere hygienischen Maßnahmen sind weiterhin auf höchstem Niveau.

Vaseline



Artikel 1 - 3 von 3

Wozu wird Vaseline beim Tätowieren verwendet?

Tattoo stechen

Beim Tätowieren wird auf eine bestimmte Körperstelle das Traum-Motiv aufgetragen. Tätowieren ist oftmals mit Schmerzen verbunden. Sie sind erträglich und sie sind auszuhalten. In jedem Fall lohnt sich ein Tattoo. Beim Stechen eines Tattoos wird unter die Haut Farbe gestochen. Die Haut wird dabei verletzt. Wird das Tattoo nach dem Stechen nicht richtig behandelt,kann es zu einer Infektion kommen. Die Verletzung der Haut endet erst dann, wenn auf der Wunde sich wieder eine Schutzschicht gebildet hat.

Ein gutes Tattoo hält für den Rest des Lebens - Damit Sie lange Freude an ihrem Tattoo haben, bedarf es der richtigen Pflege. Zum Einsatz kommt dazu eine spezielle Folie, die angereichert ist mit Pflegestoffen. Diese gehört zum Tattoo Bedarf und klebt Ihnen der Tätowierer, wenn das Tattoo fertig gestochen ist auf die Haut. Einige Stunden später können Sie dieses wieder abnehmen. Die Haut ist geschützt und zudem wird die Heilung durch die Folie unterstützt. Die Folie ist hauchdünn und zudem transparent. Das bedeutet, Ihr neues Tattoo können Sie direkt nach dem Stechen stolz präsentieren. Es gibt allerdings bei der Pflege noch ein paar Dinge zu beachten. Die passenden Produkte dazu finden Sie im Tattoobedarf Laden.

Tattoo Vaseline als Grundlagen der Tattoopflege

Die erste Pflege übernimmt der Tätowierer. Die frische Wunde bedeckt er mit einer dünnen Vaselineschicht. Dann deckt er das Tattoo mit Frischhaltefolie ab. So kann kein Dreck an die Wunde gelangen. Zudem ist sie geschützt, beispielsweise vor Kleidung, die an der frischen Wunde reiben könnte. Vaseline dient lediglich dazu, die Haut geschmeidig zu halten, hilft aber nicht bei der Wundheilung. Dazu gibt es spezielle Butter für Tattoos im Tattoo Bedarf. Die Folie können Sie nach 2 bis 3 Stunden entfernen. Spülen Sie die Tintenrückstände dann mit klarem Wasser ab. Bitte keine Waschzusätze verwenden. Anschließend trocknen Sie die Stelle auf der sich das Tattoo befindet mit einer Zellstoffmullkompresse ab. Handtücher sind dafür nicht geeignet und auch keine Kosmetiktücher. Es befindet sich immer noch Tinte auf der Hautoberfläche und mit Kosmetiktüchern oder einem Handtuch können Verfärbungen entstehen. Vermeiden Sie es auf dem Tattoo zu reiben. Die Hautpartie ist noch immer extrem empfindlich. Tupfen Sie sie lieber ab mit sanftem Druck.

Danach tragen Sie erneut auf das Tattoo Creme auf. Trockene Haut muss öfters eingecremt werden als fettige Haut oder normale Haut. Wichtig ist, dass die Wunde nicht austrocknet oder spröde wird. Zeigen sich grobe Krusten können diese, wenn sie abblättern ebenfalls zu einem Farbverlust führen. Die Wunde verheilt zudem insgesamt langsamer. Die richtige Pflege ist sehr wichtig, damit Sie an ihrem Tattoo auch sehr lange Freude haben und es perfekt ist. Im Tattoo Bedarf Shop gibt es spezielle Creme zur Pflege des Tattoos zu kaufen.

Was bedeutet konsequent eincremen?
Jeder Mensch hat einen anderen Hauttyp. Deshalb kann nicht allgemein gesagt werden wie lange Sie das Tattoo eincremen sollen. Es kommt dabei auf den Hauttyp an ob Sie trockene oder eher fettige Haut haben. Im Durchschnitt sollten Sie das Tattoo 3 bis 6 Mal am Tag mit Vaseline aus dem Tattoo Bedarf Shop eincremen.

Was bedeutet dünn eincremen?
Die Menge an Creme ist sehr wichtig. Geben Sie zu wenig der Creme auf das Tattoo wird die Haut schnell zu trocken und trocknet aus. Sie fängt an zu reißen. Das kann zu einem Farbverlust des Tattoos führen. Außerdem kann sich eine Narbe bilden. Die Wundheilung verzögert sich dadurch und das Risiko einer Infektion steigt. Cremen Sie das Tattoo in Maßen aber unbedingt regelmäßig mit Tattoobutter ein. Diese unterstützt auch die Wundheilung.

Wie lange das Tattoo eincremen?
Wie lange Sie das Tattoo eincremen sollten hängt davon ab, wie schnell die Haut heilt. Zunächst einmal kommt es zu einer leichten Krustenbildung. Diese löst sich von alleine. Die Haut macht anschließend einen runzligen Eindruck und wirkt faltig. Dies liegt daran das es noch nicht zu einer kompletten Regeneration der Hautschichten gekommen ist. Cremen Sie die Körperstelle in der Zeit auf jeden Fall ein. Wenn die Haut wieder glatt ist, können Sie das Eincremen beenden. Im Normalfall ist die Heilung der Haut nach rund 2 bis 4 Wochen abgeschlossen.

Auf das Tattoo Vaseline aufzutragen, damit beginnt der Tätowierer bereits ganz am Anfang. Die Haut bleibt geschmeidig beim Tätowieren. Die Nadeln gleiten besser auf der Haut. Zudem kann, wenn die Oberfläche geschmeidiger ist, die Nadel besser eindringen in die Haut. Die klassische Tattoo Vaseline ist noch immer ein beliebtes Produkt im Tattoobedarf Shop um das Tattoo nach dem Stechen zu pflegen. Sie ist unter Tätowierern der Geheimtipp zur Pflege des Tattoos.

Vaseline auftragen - Nicht zu oft und nicht zu dick

Im Bereich der Kosmetikartikel ist die Creme ein echter Allrounder. Kaum ein anderes Kosmetikprodukt lässt sich mit etwas Kreativität verwenden für so viele nützliche Zwecke. Sie schützt die Haut das sie nicht reißen kann, hilft bei spröden Lippen. Sie dient als Schutz vor Kälte wenn es draußen frostig ist und ist ideal für die Pflege von tätowierter Haut. Egal ob nun Tattoobutter oder für das Tattoo die reine Fettcreme verwendet wird. Im Vordergrund sollte nicht stehen die Creme so dick wie möglich aufzutragen. Besonders viel bedeutet nicht gleichzeitig besonders gut. Tragen Sie die Tattoobutter oder die Fettcreme zu viel auf, bildet die Haut mehr Wundsekret und es kann zudem mehr Farbe abgestoßen werden. Cremen Sie die Haut zu oft ein reizen sie immer wieder die frische Schicht, welche sich bei der heilenden Haut bildet bzw. Diese wird immer wieder abgetragen. Jedoch gibt es Stellen am Körper, welche eher zu spannen beginnen sobald sie zu trocknen beginnen. Tragen Sie, wenn Sie spüren wie sich die Haut spannt, ein wenig Pflegecreme auf. Waschen Sie sich in jedem Fall gründlich die Hände bevor Sie die Creme auftragen.

Das einfachste Pflegemittel, dass es gibt, ist die handelsübliche Fettcreme. In ihr sind keine Pflegestoffe enthalten. Die Haut wird lediglich feucht gehalten durch den hohen Fettgehalt. Zudem sind keine Konservierungsstoffe enthalten. Sie bekommen sie überall, natürlich auch im Tattoobedarf Shop. Sie löst äußerst selten allergische Reaktionen aus. Die Fettcreme, sowie die Butter extra für das Tattoo, sind Cremes auf die beim und nach dem Tätowieren nicht verzichtet werden sollte. Die Fettcreme die es auch im Tattoo Bedarf gibt, pflegt die Haut und ist wasserabweisend. Durch das Auftragen wird verhindert, dass Keime in die Wunde gelangen können. Die Tattoocreme, die Sie im Tattoobedarf erhalten, spendet Ihrer Haut nicht nur Feuchtigkeit, sondern sie hilft der Wunde auch bei der Regeneration. Der Tätowierer hat immer welche in seinem Tattoo Bedarf Shop. Er wird Ihnen eine mitgeben, damit Sie bestens versorgt sind. Wenn Sie nichts falsch machen möchten und an Ihrem Tattoo lange Freude haben wollen, nutzen Sie die Tattoocreme aus dem Shop.